Aktuelles aus der Klinik

Klinik Hochried eröffnet neue
Frühförderstelle in Bad Tölz

22. Dezember 2010

Nachdem die Lebenshilfe e.V. die Führung Frühförderstelle in Bad Tölz aufgibt, wurde die Klinik Hochried vom Bezirk Oberbayern damit beauftragt, die Frühförderung fortzuführen und die Frühförderstelle neu aufzustellen.

 

Foto:
Daniel Tison, Leiter Therapeutischer Dienst
Dr. Hermann Mayer, Klinikleitung
Dr. Stephan Springer, Chefarzt

Die Klinik Hochried als Zentrum für Kinder Jugendliche und Familien in Murnau betreibt seit einigen Jahren eine eigene interdisziplinäre Frühförderstelle für die umliegenden Landkreise sowie eine Schulvorbereitende Einrichtung, in der Kinder im Jahr vor der Einschulung speziell auf die Schule vorbereitet werden. Innerhalb der stationären medizinischen Rehabilitation hat die Klinik in den letzten 10 Jahren umfassende Erfahrungen in der intensiven Förderung mit Kindern mit Entwicklungsstörungen, Verhaltensauffälligkeiten und/oder Behinderungen gesammelt. Ziel ist es, das Kind in seiner Entwicklung so zu fördern dass es seine Anlagen und Fähigkeiten möglichst optimal entfalten kann. Die Eltern begleiten diesen Prozess.

Frühförderung versteht sich als eine Komplexleistung, die immer aus einer pädagogisch-psychologischen Förderung und einer medizinisch-therapeutischen Leistung (Logopädie, Ergotherapie, Physiotherapie) besteht. Die Therapien können flexibel durchgeführt werden, und in Absprache und Anlehnung an die Bedürfnisse des Kindes, in verschiedenen Blöcken stattfinden. Die Förderung kann mobil (im häuslichen Umfeld oder im Kindergarten) oder ambulant in der Frühförderstelle erfolgen.

Ein wesentlicher Teil der Arbeit in der Frühförderung ist die Elternarbeit. Es finden regelmäßig Elterngespräche und Beratungen zu Themen wie aktueller Entwicklungsstand, Therapieverlauf, Möglichkeiten der häuslichen Förderung, Fragen zu Einschulung oder Schulart, allgemeine Erziehungsfragen etc. statt.

Die Klinik hat in einem wissenschaftlichen Projekt mit der Universität Bremen (Professor Dr. F. Petermann) ein Elterntraining Entwicklungsfördernder Kompetenzen (ETEK) entwickelt, das seit Anfang Juli 2010 fester Bestandteil in der Betreuung dieser Kinder ist. Langfristiges Ziel wird sein, dieses Kompetenztraining für Eltern auch in der Frühförderung zu etablieren.

Die neue Frühförderstelle in Bad Tölz wird in neuen Räumen, vermutlich im Frühjahr im Flintcenter eröffnet, alle betroffenen Eltern werden darüber rechtzeitig informiert. Bis zur offiziellen Auftaktveranstaltung wird die Frühförderung weiterhin durch die Lebenshilfe e.V. in den bisher bekannten Räumen durchgeführt.

Im Frühjahr wird eine Auftaktveranstaltung die enge Zusammenarbeit in einem Netzwerk von Kinderärzten, Erzieherinnen in Kinderkrippen und Kindergärten, Therapeuten, der Koordinierungsstelle frühe Hilfen (KoKi) und den Eltern vorstellen; das Angebot des mobilen Fachdienstes, ein unabhängiger Beratungsdienst für Eltern und Erzieher wird Teil der neuen Frühförderstelle.

Gleichzeitig werden die seit 2 Jahren an der Klinik angebotenen Informations- und Fortbildungsveranstaltungen für Eltern, Erzieher, Lehrer und weiteres Fachpersonal kostenlos fortgeführt. Sie sollen dem Informationsaustausch aller Beteiligten dienen, um so möglichst rechtzeitig und optimal die Kinder zu fördern.

Die mittlerweile breite Palette an diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten an der Klinik Hochried wird diese Kinder im weiteren Verlauf ihrer Entwicklung zur Verfügung stehen und dafür sorgen, dass die Ansprechpartner für Kind und Eltern möglichst gleich bleiben.

 

Kontakt

Klinik Hochried
Zentrum für Kinder,
Jugendliche und Familien
Hochried 1 - 12
82418 Murnau


Image   08841 / 4 74-0
Image   08841 / 4 74-2111
Image   info@klinikhochried.de

     
Image   Image