Aktuelles aus der Klinik

Schnellere Hilfe bei Problemen
Enge Zusammenarbeit von Klinik und Jugendhilfeverbund nutzt Familien und Kindern

09. Januar 2015

Da ist der Heranwachsende, der Drogen nimmt. Und der kleine Junge, der immer so schnell zuschlägt. Oder die Schülerin, die sich die Arme aufritzt. Das alles kommt so oder so ähnlich immer wieder vor, und dann stehen die unterschiedlichen Stellen der Katholischen Jugendfürsorge (KJF) mit Rat und Hilfe bereit. "Solche psychischen Krisen bei Kindern und Jugendlichen sind gar nicht so selten. Nach einer genauen Untersuchung kann man sagen, wie am besten geholfen werden kann", so Dr. Stephan Springer, Chefarzt der Klinik Hochried Murnau. "Manchmal ist ein längerer Klinikaufenthalt nötig, manchmal reicht eine ambulante Behandlung, manchmal auch eine Beratung. Entscheidend ist, dass zu Beginn die Ursachen erkannt werden, dann kann man auch die Behandlung darauf abstimmen."

Bei einem Treffen der verschiedenen Fachdienste und Einrichtungen der KJF in der Region hielt Springer das Eingangsreferat; er betonte, dass vor einer stationären Behandlung immer zuerst überlegt werden soll, ob mit einer ambulanten Behandlung das erwünschte Ergebnis erreicht werden könne. Er wies auch darauf hin, dass die Behandlung bei einem geplanten Termin erfolgversprechender sei als ein spontaner Termin in einer Krisensituation.

Die Teilnehmer des Treffens kamen aus dem Erziehungs- und Jugendhilfeverbund Oberland sowie der Klinik Hochried. Die enge Zusammenarbeit beider Institutionen nutzt Eltern, Kindern, Jugendlichen, aber auch den verschiedenen Kostenträgern wie Landkreis oder Krankenkasse; durch den fachlichen Austausch und die Zusammenarbeit ist es egal an welche der Anlaufstellen sich Ratsuchenden wenden - sie werden dorthin gewiesen, wo man ihnen am besten helfen kann. Das ist zum einen der Erziehungs- und Jugendhilfeverbund Oberland mit seinen Psychologischen Beratungsstellen in Weilheim, Schongau und Penzberg, mit den Clara-Fey-Tagesstätten in Schongau, der Jugendsozialarbeit an drei Mittelschulen, dem Förderzenturm Sprungfeder und weiteren Angeboten der Kinder- und Jugendhilfe. Und das ist zum anderen die Klinik Hochried mit der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, der Frühförderung, dem Klinischen Therapie- und Förderzentrum und weiteren Medizinischen Hilfsangeboten. Darüber hinaus arbeiten die Einrichtungen der KJF in einem umfassenden Netzwerk mit weiteren Einrichtungen und Partnern zusammen.

 

Kontakt

Klinik Hochried
Zentrum für Kinder,
Jugendliche und Familien
Hochried 1 - 12
82418 Murnau


Image   08841 / 4 74-0
Image   08841 / 4 74-2111
Image   info@klinikhochried.de

     
Image   Image